Auch wir wünschen euch allen ein gesegnetes Jahr 2015!

Auch wir wünschen euch allen( wenn auch verspätet) ein gesegnetes Jahr 2015!

Arbeitsreich war der Jahreswechsel,unter den zahlreichen Gesetzesänderungen befindet sich auch das „Mindestlohn-Konstrukt“ ;darf man der SPD glauben, so ist es eine erhebliche Verbesserung für die Arbeitnehmer, doch wie sieht es in der Praxis aus?

Abgesehen davon,das in den meisten Branchen sowieso höhere Löhne gezahlt werden,da man sonst kaum noch qualifizierte Arbeitskraefte bekommt und halten
kann , ist dieses Gesetz eine Farce gegenüber unseren Leistungsträgern.
Die bürokratischen Auflagen, die v.a. unseren Mittelstand enorm treffen ,stehen ebenso wenig wie die teilweise sehr überzogenen Zollkontrollen in keiner Relation zu dem,was unser „Motor“ eh schon leisten muss!
Sie schaffen Arbeitsplätze, übernehmen Verantwortung und halten die deutsche Wirtschaft am Laufen und mit den immer schlechter werdenden Rahmenbedingungen wird es nicht besser,so auch mit dem Mindestlohn:
Bei vielen Unternehmern herrscht akute Unsicherheit wie sie nun was laut der „Verordnung zur Dokumentationspflicht“ erfassen müssen, die besonders für die“Problembranchen“( Fleischer, Baugewerbe…etc) kreiiert wurde- in wenigen Worten:

-binnen 7Tage muss der Beginn und das Ende( Pausen müssen aufgeführt werden) für die Arbeitswoche dokumentiert werden.
-jeweilige Dokumente müssen für 2Jahre neben den üblichen Dokumenten
( Lohnabrechnung…) Aufbewahrt werden
-Dokumentationspflichtig sind alle AN mit einem Bruttogehalt bis zu 2958 Euro/Monat

Der Mindestlohn wird auch Auswirkungen auf Langzeitpraktika(>3Monate) haben, da er ab dann greift und es nunmal so ist,dass es Berufe gibt, in denen längere Praktika einfach vorausgesetzt werden.

Die Wirtschaftspruefungsgesellschaft dmk hat auf ihrer Homepage
(www.dmk-wpg.de) eine PDF Checkliste für den Mindestlohn für unsere Unternehmen zur Verfügung gestellt,
Ebenso finden sich unter www.zoll.de ( unter fachthemen) noch einmal die detaillierten Regelungen zum Mindestlohn.

Der Mindestlohn wird auf der Klausurtagung der CSU Mitte Januar mit im Schwerpunkt liegen und wir hoffen,dass wir euch bestmöglichst da durch helfen können.

Fazit:
Aus unserer Sicht ist es ein Machwerk von „Theoretikern für Praktiker“ und stellt unsere von Bürokratie gebeutelte Wirtschaft vor eine immense Herausforderung.

Hofer